Psychosomatische Erkrankungen

Viele Menschen leiden unter Unruhe, Nervosität, Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, Angstzuständen und Schlaflosigkeit mit Grübeln. Dabei bestehen oft auch körperliche Begleitsymptome wie Herzrasen, Schweißausbruch, Kloßgefühl oder Zittrigkeit, um nur einige Beispiele zu nennen. Diese psychosomatischen Beschwerden stellen einen zentralen Schwerpunkt im Indikationsspektrum der Klinik dar. Behandelt wird der gesamte Bereich psychischer Störungen und Erkrankungen, wobei insbesondere auch deren Auswirkungen auf Funktionen innerer Organe Berücksichtigung finden. Im einzelnen handelt es sich um

Die Abklärung erfolgt in ärztlichen bzw. psychologischen Gesprächen (Anamnese) sowie durch eine psychologische Testdiagnostik. Zum Ausschluss organmedizinischer Erkrankungen werden vielfältige diagnostische Verfahren durchgeführt.

Das Behandlungskonzept der Reha-Klinik Reinhardsquelle ist verhaltenstherapeutisch ausgerichtet. Aus den folgenden Therapieelementen wird ein auf den Patienten individuell abgestimmter Behandlungsplan aufgelegt:

  • Themenzentrierte Gruppengespräche
  • Problemlösegruppe
  • Angstbewältigung
  • Streßbewältigung
  • Psychologische Einzelgespräche
  • Biofeedback
  • Entspannungsprogramme
  • Lichttherapie
  • Gestaltungs- und Kreativtherapie
  • Medikamentöse Therapie
  • Sport und Bewegung

 

Diese Seite drucken